Südthailand ohne Touristen (5.9.13-11.9.13)

Nach wunderschönen Tagen auf der Insel Koh Tao reisten wir weiter nach Nakhon Si Thammarat. Nakhon Si liegt ziemlich weit im Süden von Thailand und sieht im Normalfall keine westlichen Besucher, obwohl die Stadt einige Sehenswürdigkeiten hat und mit super tollen Restaurants aufwartet. In drei Tagen sahen wir keinen einzigen Westler. Die Menschen waren unglaublich hilfsbereit, sprachen aber kein Wort Englisch, was den ganzen Tagesablauf verlangsamte aber auch interessant und witzig gestaltet. Bis anhin konnten wir in jeder Stadt, sei dies in Thailand, Kambodscha oder Vietnam, in welcher wir einen Roller mieten wollten, auch einen mieten. Hier sahen wir uns gezwungen, das Unterfangen nach zwei Tagen aufzugegeben. Die Hotels hatten keine Roller, die Touristeninformation auch nicht, Jochen der Expat konnte keinen auftreiben und sonst alle, die wir mit unserem auf Thai übersetzten Satz (Wer vermietet einen Roller?) gefragt haben, wussten von nichts. Wer mietet schon einen Roller, wenn man ihn einfach kaufen kann?!
Wir beschränkten uns auf das Erkunden der Stadt, anstelle der Umgebung. Die Stadt wird mit zwei Songthaewlinien bedient und dementsprechend bewegten wir uns zwischen Einkaufszentrum 1, 2, 3, Kraftraum, Mc Donalds, Schattenspieltheater und dem grossen Wat Phra Mahathat. Der buddhistische Tempel mit dem zweithöchsten Chedi des Landes wird rege besucht und nimmt auch dementsprechend Spendengelder ein: Goldplättchen hier, Blumen und Roben da, hier eine Münze für diesen Mönche, da eine Note etc. Als nicht-spendender Mensch (egal welcher Konfession) kommt man sich geizig vor und Unheil scheint vorprogrammiert...








Da uns das Untouristische so gut gefällt, sind wir nun etwa 100 km nördlich von Nakhon Si am Strand von Khanom. Hier soll es an den Wochenenden (Thaiholidays) von Einheimischen nur so wimmeln, unter der Woche aber, ist am 9 km langen Strand keine Menschenseele zu sehen! Rainyseason sei Dank!







Kommentare

  1. Liebe Janina, lieber Benj

    Danke für die neuen Bilder und den Bericht. Für uns ist es stets eine Freude, wenn wieder eine neuer Eintrag auf eurem Blog ist.
    Zum Bild Nummer 7 bräuchte ich noch eine Bildlegende; was um alles in der Welt trägt Benj da auf dem Kopf???

    Aus dem heute fast herbstlichen Berner Oberland grüssen wir euch ganz herzlich!!!

    MaRu und PaHe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Motorradhelm :-) Der schaut so ultradoof aus, der musste aufs Foto! Hmm, die Jahreszeiten werden wir schon ein bisschen vermissen...Häbets ganz guet!!
      Häbeli

      Löschen
  2. Wir haben's gerade umgekehrt. Nach ueber 2 monaten haben wir ein touriinfobuero gefunden! Und die dame sprach sogar englisch! Alle Westler (d.h. Europaer, amerikaner, australier, erkennbar am nicht asiatischen aussehen) sprechen wir auf der strasse an und plaudern, wenn schon mal jemand dieselbe sprache d.h. Englisch oder franzoesisch spricht! Ich glaube suedostasien wird uns gut tun zum entspannen und erholen. Jedenfalls sieht es so auf euren bildern aus?! ( die sind super! Aber das weis der fotograf wohl schon :-) ) liebe gruesse aus dem nicht so wilden sondern schon etwas touristischen kyrgistan!
    M+M

    AntwortenLöschen

Kommentar posten